fbpx

Fit mit cleverer Stangenarbeit – Teil 2

Zick Zack

Weiter geht es mit dem zweiten Teil unserer Serie, dem Zick Zack. Hast du den ersten Teil verpasst, findest du in hier:
Das Quadrat

Zick Zack

Zick Zack Stangen

Aufbau:
Lege fünf Stangen in die Mitte der Halle. Die Stangen sollten, wenn du mittig darüber reitest, zwischen 2,50m und 3m auseinanderliegen, je nachdem wie groß die Trab- und Galoppsprunglänge deines Pferdes ist.  
Die Stangen veranlassen dein Pferd dazu, seine Beine mehr zu beugen und somit auch die Bauch- und Rückenmuskulatur vermehrt zu benutzen.

Achte auch über den Stangen auf deinen Sitz, denn häufig kommt es vor, dass man über die Stangen etwas zusammenfällt. Um dies zu verhindert, kannst du dir auch unser Shirt für eine aufrechte Haltung zu nutze machen, dass dir nämlich genau bei diesem Problem hilft und dich an deine aufrechte Haltung erinnert.

Variante 1

Zick Zack geradeaus

Durchführung:
Reite zuerst im Schritt von A zu C oder andersherum über die Stangen und versuche alle Stangen mittig zu treffen und dabei dein Pferd gerade zu halten. Funktioniert das im Schritt gut, kannst du es im Trab und für Fortgeschrittene auch im Galopp versuchen.

Nutzen:
Diese Übung steigert die Koordination und Losgelassenheit deines Pferdes. Du lernst dabei dein Pferd mittig zu halten und mit deinen Hilfen richtig einzurahmen.

Variante 2

Volten

Durchführung:
Reite auch hier wieder als erstes im Schritt die Übung durch. Komme von der linken Hand und reite mittig über die erste Stange und danach ein paar Meter geradeaus, um dann eine Linksvolte einzuleiten. Die Linksvolte sollte so groß sein, dass du aus der Volte geradeaus, mittig über die zweite Stange reiten kannst. Pass aber auf, dass die Volte nicht zu klein wird.
Als nächstes leitest du eine Rechtsvolte ein usw.

Funktioniert das flüssig im Schritt und du kennst die richtige Voltengröße, dann kannst du es im Trab reiten und später im Galopp. Achte darauf, dass du die Volten nicht am inneren Zügel einleitest, sondern weich in der Hand bleiben kannst und die diagonale Hilfengebung benutzt.

Nutzen:
Durch die Volten wird dein Pferd auf beiden Seiten gleichmäßig gymnastiziert und gewinnt auch an Aufrichtung. Du verbesserst damit deine Hilfengebung und das mittige anreiten.

Version 3

Übergänge

Durchführung:
Gleichen Weg wie bei Variante 2, der Unterschied ist hier allerdings, dass dieses mal Übergänge dazukommen.
Komme hier wieder von der linken Hand im Schritt und reite über die Stange. Bevor du die Linksvolte einleitest, trabst du an und reitest die Volte im Trab. Aus der Volte heraus parierst du wieder durch zum Schritt und reitest über die zweite Stange, um dann wieder anzutraben und in die Rechtsvolte zu reiten.  Für Fortgeschrittene geht diese Übung auch im Trab und Galopp.

Denke bei den Übergängen daran, dein Pferd rechtzeitig vorzubereiten und versuche die Volten relativ groß zu halten, damit die Übergänge nicht zu schnell aufeinanderfolgen, so können du und dein Pferd sich besser darauf vorbereiten.

Nutzen:
Die Übergänge gymnastizieren dein Pferd, machen es durchlässiger und verbessern die Losgelassenheit.  

Du möchtest noch mehr solcher Übungen?

Dann ist unser eBook Fit mit cleverer Pylonen- und Stangenarbeit genau das Richtige für dich.

Erectly Shirt – Deine sanfte Erinnerung für eine aufrechtere Haltung

Eine Idee zu “Fit mit cleverer Stangenarbeit – Teil 2

  1. Pingback: Fit durch den Winter mit cleverer Stangenarbeit - Teil 3 - Howana Reitsportartikel

Kommentare sind geschlossen.