fbpx

Wie vertragen Pferde die Hitze?

Hitze

Ein paar Fakten für den Anfang

Es ist Sommer und so langsam werden die Temperaturen immer höher. Während viele von uns um diese Temperaturen auszuhalten an den See oder in klimatisierte Räume gehen, stehen die Pferde in der Hitze im heißen Stall.

Doch wie gehen sie mit der Hitze um? Empfinden sie die Temperaturen genauso wie wir Menschen? Und kann ich mein Pferd trotzdem reiten und arbeiten?

  • Pferde überhitzen bis zu zehnmal schneller als wir Menschen, deswegen sollte man bei diesen Temperaturen vorsichtig sein mit trainieren.
  • Rappen haben es schwerer bei diesen Temperaturen, da das schwarze Fell die Sonnenstrahlen stärker absorbiert und sich so mehr aufheizt. 
  • Pferderassen aus den nördlichen Gebieten, wie zum Beispiel Isländer, haben es bei der Hitze schwerer.

Hat mein Pferd schon zu viel Hitze abbekommen?

Eine Überhitzung erkennst du daran, dass dein Pferd dehydriert ist, die Schleimhäute schlecht durchblutet sind, Kurzatmigkeit, sowie ein schwacher, schneller Puls vorhanden ist.

Bei dauerhafter Überhitzung kann es zu Koliken, Durchfall, Blutdruckabfall und sogar zu Nierenversagen kommen, deswegen ist Vorsicht geboten.

Apropos Dehydration; gerade bei so heißem Wetter brauchen Pferde noch mehr Wasser, genau wie wir Menschen auch. Deshalb ist es wichtig genügend frisches, kühles Wasser zur freien Verfügung zu stellen.

Hinweis
Ob dein Pferd dehydriert ist, erkennst du am besten am Hautfaltentest. Dabei nimmst du am Hals eine Hautfalten und ziehst sie vorsichtig weg. Nachdem du loslässt, sollte sie sich sofort wieder glätten. Dauert dies jedoch länger als 2 Sekunden, liegt eine leichte Dehydration vor. Dauert es länger als 5 Sekunden, ist eine stärkere Dehydration vorhanden. Dann sollte sofort der Tierarzt gerufen werden. Weitere Anzeichen sind außerdem ein dunklerer Harn und ein trockener Kot.

Einen Hitzschlag dagegen erkennst du an folgenden Anzeichen:

  • dein Pferd ist sehr heiß und schwitzt stark, ohne das es sich angestrengt hat
  • schneller, schwacher Puls
  • es frisst nicht und macht einen apathischen Eindruck (lässt den Kopf hängen, matter Blick)
  • es ist dehydriert
  • hat Probleme mit der Koordination und schwankt beim gehen.
    Wenn dies der Fall ist sofort Tierarzt rufen!

Soll ich reiten oder mein Pferd lieber stehen lassen?

Pferde sind Gewohnheitstiere, wenn du plötzlich den gesamten Tagesablauf veränderst oder aufhörst dein Pferd zu bewegen, kann dies bei empfindlichen Pferden Stress auslösen.

Anpassungen sollten jedoch trotzdem vorgenommen werden!

Bei hohen Temperaturen fällt es Pferden schwerer die gleiche Arbeit zu leisten, wie bei kühleren. Deswegen solltest du dein Pferd langsam an die Hitze gewöhnen und nicht zu viel machen.

Wenn du die Arbeit schlecht herunterfahren kannst, schaue dass du früh morgens oder spät abends reitest, wenn die Temperaturen noch kühler sind. Ansonsten ist ein Ausritt im Wald, Bodenarbeit oder Dehnübungen auch immer eine angenehme Alternative. Viele Dehnübungen findest du in unserem gratis eBook: Physiotherapie für Dein Pferd

Versuche nie in der Mittagshitze zu reiten.

Achte immer darauf wie sich dein Pferd verhält, sobald du Anzeichen einer Überhitzung erkennst, breche sofort ab. Allgemein sollten nur fitte und gesunde Pferde bei solchen Temperaturen arbeiten und genügend Erholungspausen eingebaut werden.

Ältere Pferde oder Pferde mit instabilem Kreislauf sollten nur leicht bewegt werden wie z.B. einen Spaziergang im Wald.

Tipps für die heißen Tagen

  • sorge für ausreichend kühles Wasser (15-20°Celsius). Achtung nicht zu kaltes Wasser!
  • falls keine Selbsttränken zur Verfügung stehen, darauf achten, dass immer frisches Wasser in den Eimern ist und oft genug kontrollieren, dass das Wasser nicht kippt
  • falls dein Pferd draußen steht, sollte genügend Schatten zur Verfügung stehen
  • stelle dein Pferd am besten über Nacht raus oder früh morgens. In der Mittagssonne ist es selbst mit Schatten dann zu heiß
  • eine Dusche zum abkühlen. Darauf achten, dass hinten an den Beinen angefangen wird und mindestens 10 Minuten gekühlt wird, sonst entsteht der gegenteilige Effekt und das Bein wird warm
  • beim Abspritzen darauf achten, dass die Wassertemperatur nicht unter 15 Grad der Außentemperatur liegt
  • schütze dein Pferd vor Sonnenbrand indem du die Nüstern mit Sonnencreme eincremst
  • Pferde mit zu dickem Fell scheren

Mit diesen Tipps kommen du und dein Pferd hoffentlich gut durch den heißen Sommer.